Senioren

Zweites Treffen der Ruheständler

Am 9. Februar 2012 trafen sich die Ruheständler der GEW Wesermarsch zum zweiten Mal zu einem gemeinsamen Frühstück bei Kaliwoda in Sürwürden.. Diesmal waren 21 von ihnen der Einladung gefolgt. Das zeigt, dass diese Form des Treffens auf große Resonanz stößt und die Entscheidung, diese Treffen vierteljährlich durchzuführen, den Interessen der Ruheständler vollauf entspricht. 



Ein schönes Frühstücksbuffet



Infos gibt's während des Frühstücks


Zu Beginn wurde des überraschend verstorbenen Kollegen Udo Zempel gedacht. Udo hatte sich noch kürzlich für dieses Treffen angemeldet und sich darauf gefreut. Ganz plötzlich hat ihn nun der Tod aus einem Leben voller Tatendrang und unermüdlichen Schaffens gerissen.

Beim letzten Treffen war der Wunsch geäußert worden, auf diesen Zusammenkünften auch mal ein bildungspolitisches Thema kurz anzureißen. Heiko Pannemann vom Kreisvorstand informierte die Ruheständler daher über grundlegende Hintergründe zur Inklusion, die nunmehr 2013 in den Schulen beginnen soll, die Unterschiede dieses Ansatzes zur Integration sowie die Folgen für das Schulsystem, die pädagogische Arbeit der Lehrkräfte und die Organisation des Unterrichts.

Es schloss sich eine lebhafte Diskussion an, in der insbesondere die erst kürzlich aus dem Schuldienst ausgeschiedenen Ruheständler ihre Erfahrungen aus der Praxis einbringen konnten. Für viele war Inklusion bislang aber auch ein eher unklarer Begriff, der von ihnen nun besser verstanden und eingeordnet werden konnte.

Gemütlicher Plausch


Beim nächsten Mal möchte Thomas Egermann etwas erzählen über die Lehrerausbildung und die Einstellungspraxis heutzutage, und zwar aus Elternsicht. Einige Teilnehmer äußerten den Wunsch, aber auch Themen außerhalb des Schulbereichs zu behandeln. Das nächste Treffen findet am 9. Mai statt.